«

»

Mai
18

Alle Rekorde des FC Bayern in der Bundesliga-Saison 2012/13

Die 50. Bundesliga-Saison ist Geschichte. Als kleine Replik auf meinen Artikel vom 14. März, in dem es darum ging, welche Bundesliga-Rekorde sich der FC Bayern in der Saison 2012/13 sichern könnte, hier die Auflösung: Stolze 29 Bestmarken sind es geworden – die meisten dürften ein Weilchen Bestand haben.

Meiste Punkte in einer Saison

Erst in der vergangenen Saison schraubte Borussia Dortmund die Liga-Bestmarke auf 81 Punkte (25 Siege, sechs Unentschieden, drei Niederlagen) und überbot damit den Uralt-Rekord des FC Bayern aus der Saison 1971/72 von 79 Punkten (zur Zeit der Zwei-Punkte-Regel noch 55:13 Punkte). Die Bayern von 2012/13 überboten die Marke der Dortmunder noch einmal deutlich und holten unterm Strich 91(!) von 102 möglichen Punkten.

Meiste Siege in einer Saison

Diesen Rekord teilten sich bislang die Meistermannschaften des FCB von 1972/73 und die des BVB 2011/12: Insgesamt 25-mal gingen beide Teams seinerzeit als Gewinner vom Platz. Der FC Bayern von 2012/13 hat diese Marke auf 29 Siege ausgebaut (bei vier Unentschieden und einer Niederlage).

Wenigste Niederlagen in einer Saison

Hier konnte die aktuelle Bayern-Mannschaft „nur“ mit sich selbst gleichziehen: In der Saison 1986/87 wie auch in der Spielzeit 2012/13 verlor der FC Bayern genau einmal. Vor 26 Jahren standen allerdings 13 Unentschieden zu Buche, also neun mehr als dieses Mal.

Frühester Herbstmeister

Mit der Bilanz von zwölf Siegen, einem Remis und einer Niederlage standen die Bayern in der Saison 2012/13 bereits nach dem 14. Spieltag als Herbstmeister fest. Zuvor teilten sich Eintracht Frankfurt (1993/94) der 1. FC Kaiserslautern (1997/98) und Borussia Dortmund (2010/11) den Rekord. Alle drei machten seinerzeit die Herbstmeisterschaft nach 15 Spieltagen klar. Während die SGE den Titel anschließend klar verpasste, hielten der FCK und der BVB ihren Vorsprung und wurden jeweils Deutscher Meister.

Frühester Deutscher Meister

Nach dem 28. Spieltag standen die Bayern am 6. April 2013 durch das 1:0 bei Eintracht Frankfurt als Deutscher Meister fest. Damit unterboten sie ihre eigene Bestmarke aus den Saisons 1972/73 und 2002/03, als der Titel nach 30 Spieltagen perfekt war, noch einmal deutlich.

Größter Punkteabstand

Auch hier hat der FC Bayern seinen eigenen Rekord gebrochen. Auf die Drei-Punkte-Regel umgerechnet, hatte man in der Saison 1972/73 nach 34 Runden 20 Punkte Vorsprung auf Vizemeister 1. FC Köln. 2012/13 betrug das Polster auf den Zweiten Borussia Dortmund am Ende 25 Punkte.

Bester Saisonstart

Der FC Bayern starte 2012/13 mit acht Siegen in die Saison, ehe man am 9. Spieltag beim 1:2 gegen Bayer Leverkusen die erste und einzige Bundesliga-Niederlage bezog. Zuvor teilten sich die Bayern selbst (1995/96), der 1. FC Kaiserslautern (2001/02) und der FSV Mainz 05 (2010/11) den Startrekord mit sieben Siegen. Keine der drei Mannschaften konnte sich am Ende jedoch den Titel holen – der ging jedes Mal an Borussia Dortmund.

Bester Rückrundenstart

Diesen Rekord haben die Bayern 2012/13 wahrlich pulverisiert. Die ersten 14 Spiele der Rückrunde gewannen die Münchner. Erst am 32. Spieltag kam man bei Borussia Dortmund „nur“ zu einem 1:1. Der alte Rekord wurde von eben diesem BVB erst ein Jahr zuvor mit sieben Siegen zum Start in die zweite Saisonhälfte aufgestellt.

Beste Rückrunde/
Meiste Siege in der Rückrunde

Die Bestmarke des BVB aus dem Vorjahr mit 47 Punkten (15 Siege, zwei Unentschieden) galt als Marke für die Ewigkeit – letztlich sollte sie nur ein Jahr Bestand haben. Die Bayern 2012/13 holten 49 Punkte (16 Siege, ein Unentschieden). Einzig gegen Borussia Dortmund konnten die Bayern in der Bundesliga-Rückserie nicht gewinnen (vgl. „Bester Rückrundenstart“).

Meiste Siege in Folge innerhalb einer Saison/
Meiste Auswärtssiege in Folge

Bis vor wenigen Wochen teilten sich Borussia Mönchengladbach (1986/87) und der VfL Wolfsburg (2008/09) mit zehn Siegen in Folge diesen Rekord. Die Bayern von 2012/13 gewannen jedoch all ihre Spiele zwischen dem 18. und dem 31. Spieltag und schraubten die Marke so auf 14 Siege in Folge. Saisonübergreifend haben die Münchner zwischen März und September 2005 übrigens satte 15 Mal gewonnen. Diesen Wert hat der FCB nur knapp verfehlt. Dafür hat man einen neuen Rekord für Auswärtssiege in Folge aufgestellt: Neunmal blieb der FCB zwischen dem 1:1 in Nürnberg (12. Spieltag) und dem 1:1 in Dortmund (32. Spieltag) in der Fremde ohne Punktverlust.

Meiste Siege mit mindestens zwei Toren Vorsprung

23 ihrer 29 Siege fuhren die Bayern mit mindestens zwei Toren Vorsprung ein. Ihr eigener alter Rekord (21 Siege) stammte aus der Saison 1972/73.

Beste Auswärtsbilanz in einer Saison/
Meiste Auswärtssiege in einer Saison/
Wenigste Auswärtsniederlagen in einer Saison

In der Fremde war in 50 Jahren Bundesliga noch nie eine Mannschaft besser als die Bayern von 2012/13: Bei 17 Auswärtsfahrten sprangen 15 Siege (Rekord) und zwei Unentschieden bei 42:7 Toren heraus. Das macht 47 Punkte. Die vom BVB in der Vorsaison aufgestellte Bestmarke von 37 Punkten (11 S, 4 U, 2 N; 36:13 Tore) ist damit förmlich pulverisiert worden.

Wenigste Gegentore in einer Saison/
Wenigste Gegent0re in einer Hinrunde

Oliver Kahn und seine Abwehr mussten in der Saison 2007/08 lediglich 21 Treffer hinnehmen. Die Bayern von 2012/13 haben trotz des „Sommerfußball-Festivals“ beim 4:3 in Mönchengladbach am 34. Spieltag in der gesamten Saison nur 18 Gegentreffer zugelassen. Der Gegentor-Rekord über eine Saison impliziert noch zwei weitere Bestmarken: Sieben Gegentore in einer Hinrunde sind Einstellung des Rekords vom VfB Stuttgart aus der Saison 2003/04.

Meiste Spiele ohne Gegentor/
Meiste Zu-Null-Siege

In 21 Spielen stand bei den Bayern hinten die null – und jedes wurde gewonnen. Den alten Rekord von 19 Zu-Null-Spielen teilten sich Werder Bremen (1987/88 sowie 1992/93) und der FC Bayern (2007/08).

Wenigste Auswärtsgegentore in einer Saison/
Wenigste Auswärtsgegentore in einer Hinrunde
Meiste Zu-Null-Spiele auswärts

Bei den Auswärtsgegentoren war Werder Bremen mit zehn Gegentoren aus dem Spieljahr 1987/88 bislang spitze. Die Bayern von 2012/13 ließen am Ende jedoch nur sieben Gegentore in der Fremde zu. Wäre man das Gladbach-Spiel am 34. Spieltag etwas konzentrierter angegangen (s. wenigste Gegentore in einer Saison), hätten es sogar nur vier Gegentore auf fremden Plätzen sein können. In der Hinrunde kassierte man auf fremden Plätzen nur ein Gegentor – Rekord. In insgesamt zwölf Auswärtsspielen stand übrigens die Null – natürlich ebenfalls Rekord. Bei den Auswärtstoren (42) ist man dagegen knapp an einer neuen Bestmarke gescheitert. Die hält weiterhin Werder Bremen (43 Auswärtstore in der Saison 2006/07).

Meiste Auswärtsspiele in Serie ohne Gegentor

Sechs Spiele lang (genauer zwischen dem 14. und dem 24. Spieltag) blieb der FC Bayern auswärts ohne Gegentor. Teilen muss sich der FCB diesen Rekord allerdings mit dem 1.FC Köln aus der Saison 2009/10. Bemerkenswert: Trotz dieser Serie beendeten die „Geißböcke“ die Saison damals nur als Dreizehnter.

Beste Tordifferenz

Mit einer Tordifferenz von +80 (98:18 Tore) haben die Bayern ihren selbst aufgestellten Rekord von +64 aus der Saison 1972/73 noch einmal deutlich getoppt. Zum Rekord der absolut erzielten Treffer hat es allerdings nicht ganz gerecht. Den hält die Münchner Meistermannschaft um Gerd Müller & Co. aus der Saison 1971/72 mit 101 Treffern. Die Bayern von 2012/13 um Mandzukic, Gomez und Kollegen belegt in dieser Rubrik „nur“ Platz zwei mit 98 Toren.

Beste Tordifferenz nach einer Hinrunde

Nach den ersten 17 Saisonspielen wiesen die Bayern eine Tordifferenz von +37 auf. Damit war man um drei Tore besser als beim erst vor Jahresfrist selbst aufgestellten alten Rekord.

Tabellenführungen in einer Saison

Hier hat der FC Bayern „nur“ seinen eigenen Rekord aus den Spielzeiten 1968/69, 1972/73, 1984/85 und 2007/08 eingestellt, als man ebenfalls vom 1. bis zum 34. Spieltag den „Platz an der Sonne“ innehatte.

Spiele in Folge mit selbst erzieltem Tor

In jedem seiner 34 Saisonspiele hat der FC Bayern mindestens einmal ins Tor des Gegners getroffen – mehr geht nicht. Zwar traf auch der 1.FC Köln gleich in der ersten Bundesliga-Saison 1963/64 in jedem Spiel ins Tor, damals gab es allerdings „nur“ 30 Spieltage.

Ältester Meistertrainer

Mit seinen 68 Jahren ist Jupp Heynckes der Senior unter allen Meistermachern aus 50 Jahren Bundesliga.

3 Kommentare

1 Ping

  1. Markus Wittenberg sagt:

    Die bisher beste Tordifferenz war allerdings in der Saison 1972/73: 93:29 Tore entspr. +64.

    In der Saison davor waren zwar die 101 Tore sensationell, aber 38 Gegentore waren einfach mindestens eines „zu viel“.

  2. Heibel sagt:

    Hallo Markus, da muss ich dir absolut recht geben. Dabei habe ich mich bei der Recherche in diesem Fall sogar an die Deutsche Fußball-Liga (DFL) gehalten. Da sieht man mal, wo das hinführt ;-) Stelle das natürlich umgehend richtig. Danke!

  3. Markus Wittenberg sagt:

    Hallo Heibel,

    noch eine weitere Ergänzung:

    Bei „Tabellenführungen pro Saison“ hat der FCB noch mehr zu bieten: nämlich die Saison 1968/69 – da war er auch vom 1. Spieltag an auf Platz 1.

    Das lag daran, dass in dieser Saison noch ein Quotient aus erzielten Toren im Zähler und den „kassierten“ Toren im Nenner ausschlaggebend für die Placierung war. Diese Regelung bestand seit dem BL-Start. Rein mathematisch bedeutete ein Spiel ohne Gegentor natürlich einen unendlich kleinen Nenner nahe Null (aber eben nicht genau Null), so dass rechnerisch ein unendlich großer Quotient resultierte, der eben ein 1:0 (bei 1/0,000000000000000…..1 resultierte ein Quotient nahezu unendlich hoch) höher bewertete als (Extrembeispiel) ein 100:1 (Quotient schlappe 100). Das Problem war natürlich, dass „Null“ im Nenner mathematisch eigentlich nicht geht (wie die Mathematiker das Problem gelöst haben, braucht hier nicht zu interessieren). Somit standen der FCB und Frankfurt mit je einem 2:0-Sieg auf Platz 1 und Braunschweig und Duisburg mit je 1:0 auf Platz 3, während Alemannia Aachen und B. Mönchengladbach trotz 4:1- bzw. 3:1-Siegen mit Platz 5 und 6 vorlieb nehmen mussten.
    Nur aufgrund dieser uns heute merkwürdig imponierenden Regel können auch der 1. FC Köln und Schalke 04 den Ruhm beanspruchen, 1963 der erste Tabellenführer der BL gewesen zu sein (jeweils 2:0), während der Meidericher SV (später MSV Duisburg) trotz eines 4:1-Siegs nur auf Rang drei in die erste BL-Saison startete.
    Diese Regelung begünstigt übrigens torarme Spiele: bei einem 2:1-Sieg resultierte ein Quotient von 2, bei 5:3 ein Quotient von 1,66, so dass eine zwei-Tore-Differenz schlechter bewertet wurde als ein knapper Sieg mit einem Tor Unterschied.

    Anmerkung: Ein vergleichbare Regelung bestand bei der Winterolympiade 1976 in Innsbruck, die die deutsche Mannschaft gegenüber Finnland dadurch begünstigte, so dass sie sensationell den dritten Platz erringen konnte: Dtl, USA und Finnland waren punktgleich; Finnland hatte sogar das beste Torverhältnis (+1), Dtl. -3 und die USA -6. Ausschlaggebend waren aber die Ergebnisse der punktgleichen Mannschaften untereinander:
    Jeder hatte ein Spiel gewonnen und 2 verloren. Tore daraus: Dtl. 7:6 (Quotient 1,16), Finnland 9:8 (Quotient 1,12), USA 6:8 (Quotient 0,75).

    Es ist augenscheinlich, dass solche Regeln nicht angemessen sind und daher auch in der BL mit der Saison 1969/1970 abgeschafft wurden. Diese Besonderheit muss natürlich auch berücksichtigt werden, wenn man Statistiken über die Zahl von Tabellenführungen betrachtet – gerade zum Saisonbeginn. Dass man nur Tabellen von abgeschlossenen Spieltagen nutzen darf, ist ja klar (wenn auch manchmal bei Witterungsproblemen einzelne Spiele erst Wochen nach dem geplanten Termin nachgeholt werden können). Aber gerade zu Saisonbeginn sind die Irrtumsmöglichkeiten wegen der noch geringen Zahl „kassierter“ Treffer groß (s.o.). Ich habe allerdings noch nicht ausprobiert, bei wieviel Spieltagen in den Saisons bis 1968/69 die Placierung unter der aktuellen Regel anders wäre.
    Eine sehr präzise Datenbank in diesem Zusammenhang:
    Das Fußball-Studio (kostenfrei und extrem umfangreich!!!; Website: http://www.vmlogic.net/cms/index.php).
    Viel Spaß beim Stöbern!
    Markus

  1. Gewann eine Mannschaft schon mal mit 25 Punkten Vorsprung? | Fussball-Fragen sagt:

    […] Quelle: Größter Punkteabstand […]

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Sie können diese HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*