«

»

Jun
22

Bayern in weinrot, Barcelona mit Querstreifen: Fußball-Trikots 2015/16

Im Fußball-Sommerloch zählen die neuen Fußballtrikots zu den beliebtesten Gesprächsthemen unter den Fans. Was sind die Trends in der Saison 2015/16?

FC Barcelona erstmals mit Querstreifen

Es ist beinahe ein Sakrileg: Erstmals in der 116-jährigen Vereinsgeschichte läuft Champions-League-Sieger FC Barcelona, gewissermaßen die inoffizielle Nationalmannschaft Kataloniens, in der kommenden Saison nicht in Längsstreifen auf. Mit Querstreifen, wie man sie sonst fast nur vom schottischen Meister Celtic Glasgow kennt, kommt das neue Jersey von Lionel Messi, Neymar und Luis Suarez daher. Zumindest die Farben sind altbekannt: Weinrot, ein dunkles Blau und ein paar gelbe Akzente – ganz wie in der Flagge Kataloniens.

Bayern München: Weinrot wie ein guter Rioja

Der FC Bayern begibt sich wieder etwas mehr auf den rechten Weg. Nach dem „Unfall“ aus der Vorsaison mit rot-blauen Trikots im 90er Style kehren die Münchner zum Rot zurück – und wagen zugleich etwas ganz Neues: Anstatt der bekannten weißen Akzente hat das neue Trikot ein paar weinrote Applikationen. Auch die Streifen von Hersteller adidas sind in diesem dezenten Ton gehalten. Ähnlichkeiten mit alten Trikotes des 1. FC Kaiserslautern lassen sich allerdings kaum bestreiten. Vielleicht klingt aber auch der Einfluss von Trainer Pep Guardiola und der nicht gerade kleinen Spieler- und Trainerdelegation aus Spanien durch: Ein guter Rioja-Wein hat oft einen ähnlichen Ton.

Manchester United: Von wegen Red Devils

Auch der englische Rekordmeister probiert 2015/16 etwas Neues. Anstatt wie in den vergangenen Jahrzehnten auf ein mehr oder weniger komplett rotes Trikot zu setzen, sind beim Vierten der abgelaufenen Premier-League-Saison an den Seiten auffällige weiße Applikationen eingebunden. Diese haben links wie rechts die Form von je drei Streifen. Da will der neue Ausrüster wohl um jeden Preis, dass ja auch jeder sofort sieht, dass das neue Trikot nicht mehr von Nike hergestellt wurde…

Liverpool sucht die Neue Balance

Beim FC Liverpool ist das Design des neuen Trikots nicht das Bemerkenswerte. Die Hemden der „Reds“ sind wie es sich gehört komplett Rot. Speziell ist aber der Ausrüster: Als erster Top-Verein lässt Liverpool seine Trikots zur neuen Saison vom US-Unternehmen New Balance schneidern. Das ist bislang fast ausschließlich als Hersteller von Laufschuhen und Laufbekleidung bekannt geworden. Vielleicht läuft es damit ja auch für den früheren Europapokalsieger ja wieder besser…

Trikots bleiben teuer

Konstanz herrscht auf dem Trikotmarkt vor allem in einer Hinsicht: Sie kosten richtig viel Geld. Waren es bei Beginn der Euro-Einführung meist noch zwischen 50 und 60 Euro pro Hemd, werden gerade bei Top-Klubs leicht 75 Euro und mehr für ein Shirt in Erwachsenengröße aufgerufen. Wer auch noch die originalen Aufnäher und die Rückennummer sowie den Namenszug seines Lieblingsspielers auf dem Jersey haben möchte, ist fast 100 Euro los. Da heißt es sparen. Vor allem online gibt es hierzu mit zeitlich limitierten Angeboten großes Potenzial.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Sie können diese HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*