«

»

Feb
18

Das große Sportjournalismus-Phrasen-Bullshit-Bingo

„Das große Schalker-Krisen-Bullshit-Bingo“ hat sich in der vergangenen Woche zum einem Web-Phänomen entwickelt. Doch nicht nur Fußballprofis, Trainer und Funktionäre sind berüchtigt dafür, häufig den gleichen Murks von sich zu geben. Auch viele Sportjournalisten laufen Gefahr, ganze Berichte auf einem Fundament aus Phrasen aufzubauen.

Wer in seinem Leben schon einmal einen Bericht über ein Fußballspiel angefertigt hat, welcher idealerweise bereits vor dem Schlusspfiff abgabefertig sein sollte, kennt die Tücken des Geschäfts: Unter Zeitdruck fallen einem keine treffenden Beschreibungen ein, um das Spielgeschehen zu beschreiben. Also greift man zu Allgemeinplätzen, mit denen jeder Fußballinteressierte etwas anfangen kann. Gelingt es einem, diese Phrasen auf ein Minimum zu begrenzen, ist alles in Ordnung. Und das ist der Regelfall.

Manchmal findet man allerdings unter all den pointierten Berichten die berühmte „Nadel im Heuhaufen“, also einen Spielbericht, der aus einem Wörterbuch für Redewendungen und Fußballphrasen zu entstammen scheint. Am vergangenen Freitag bin ich auf einen solchen Spielbericht gestoßen. kicker online heißt das nicht ganz unbekannte Medium, das zum Spiel VfL Wolfsburg – Bayern München die folgenden Analysen abgab:

„Der FC Bayern befindet sich weiter auf Rekordjagd […], auch wenn der 2:0-Erfolg beim VfL Wolfsburg eher als glanzloser Arbeitssieg in die Annalen eingehen wird. […] bogen die Münchner nach einem Standard auf die Siegerstraße ein. […]

Die Wolfsburger waren zu Beginn um eigene Offensivbemühungen bestrebt. Nur hatten sie kein geeignetes Rezept zur Hand, um die aufmerksame Defensive der Bayern in Gefahr zu bringen. […] Aus einer gesicherten Deckung heraus sollte über Konter, meist über die linke Seite, der Erfolg herbeigeführt werden.“ […]

Hier eine Passage, wie man sie schöner nicht erdichten könnte:
„Wolfsburg blieb zwar bemüht, konnte die Bayern aber nicht wirklich fordern. Auf der anderen Seite spielten die Münchner routiniert, investierten nicht mehr als nötig, kontrollierten aber das Geschehen nach Belieben und setzten über Konter immer mal wieder Nadelstiche. Der FCB verpasste es allerdings, den Sack frühzeitig zuzumachen. […] Der Rekordmeister erlaubte sich ab und an allerdings einige Nachlässigkeiten und lud die Niedersachsen somit auch zu Angriffen ein. […] Lange Zeit plätscherte die Partie danach weitgehend ereignislos vor sich hin.“ […]

Analog zum „Schalker-Krisen-Bullshit-Bingo“ habe ich mich dazu daher entschlossen, einen Index für Sportjournalisten herauszugeben mit 25 Begriffen und Wendungen, die in keinem TV-, Radio-, Print- oder Online-Spielbericht vorkommen sollten – es aber vermutlich doch tun (s.u.). Das Ganze eignet sich übrigens auch hervorragend als Trinkspiel… Zum Vergrößern anklicken ;-)

Sportjournalismus Phrasen Bingo © Aktives Abseits

Sportjournalismus Phrasen Bingo
© Aktives Abseits

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Sie können diese HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*