«

»

Mai
15

Gewinnspieleinlösung: Köln hält die Klasse! – Ein Leben im Konjunktiv

„König Otto“, der Gewinner des Aktives Abseits-Quiz im Mai, wünscht sich einen Artikel der Sorte „Was wäre, wenn…“. Im Fußball wird der Konjunktiv häufig bemüht, gefühlte 100 Mal pro Spieltag hat man die Chance, sich diese Frage zu stellen. Hier also: Was wäre, wenn der 1.FC Köln sich – wie Gladbach im Vorjahr – noch in die Relegation gerettet hätte…

16. Mai 2012
Breaking News: Die Relegation zwischen dem Sechzehnten der Bundesliga und dem Dritten der Zweiten Liga muss neu gespielt werden! Wie die Deutsche Fußball Liga (DFL) mitteilt, wird das Spiel Hertha BSC Berlin – 1899 Hoffenheim vom 34. Spieltag nachträglich mit 0:3 gewertet. Eine Dopingprobe hat ergeben, dass Hertha-Verteidiger Roman Hubnik positiv auf die Substanz Finasterid getestet wurde. Finasterid ist u.a. in Haarwuchsmitteln zu finden. Damit verändert sich auch die Abschlusstabelle der Bundesliga: Köln ist nun Sechzehnter und spielt in der Relegation gegen die eigentlich schon aufgestiegenen und feiernden Düsseldorfer, Berlin steigt ab.

23. Mai 2012
Die Neuansetzung wirft Fortuna Düsseldorf komplett aus dem Konzept. Im Jubelrausch nach dem vermeintlichen Aufstieg ging die Meldung unter, einige Spieler konnten erst Tage später und teilweise noch mit erheblichem Rest-Alkohol ausfindig gemacht werden. Trainer Norbert Meier: „Das ist ein Skandal! Wir waren komplett auf Berlin eingestellt, haben den Aufstieg geschafft und sind mental komplett runtergefahren!“ Doch die DFL hat kein Einsehen. Die Fortuna kriegt gegen einen schwachen FC kein Bein auf den Boden. Die beiden Relegationsspiele enden 0:0, in der Verlängerung des Rückspiels in Düsseldorf kommt es jedoch zu einem Eklat. Fortunen-Verteidiger Assani Lukimya, der für die Saison 2012/13 einen Vertrag in Köln hat, und Adam Matuschyk, der von der Dom- in die Landeshauptstadt ausgeliehen wurde, unterläuft ein folgenschweres Missverständnis. Ihren Fehlpass erläuft FC-Stürmer Chong Tese, der anstelle des bei der Nationalmannschaft weilenden Lukas Podolski auflief. Der Nordkoreaner behält die Nerven und überwindet 1895-Keeper Ratajczak zum 1:0. Der FC ist doch noch gerettet!

24. Mai 2012
Der „Express“ feiert das Fußballwunder: „Chong macht Ding Dong!“. Nicht minder euphorisch ist FC-Vizepräsident Toni Schumacher: „Dieser Sieg ist das Geilste, was ich im Fußball je erlebt habe. Jetzt können wir diese tolle Truppe doch zusammenhalten.“

25. Mai 2012
Es ist ein neuer Zug drin am Geißbockheim. Retter-Trainer Frank Schaefer bleibt nun doch Chefcoach! Nach langen Verhandlungen wird das Ergebnis der Sitzung zwischen Präsidium, Geschäftsführung und Trainerstab um 23:57 Uhr den wartenden Fans am Geißbockheim mitgeteilt. „So ein Tag, so wunderschön wie heute“ schallt es bis tief in die Nacht durch den Kölner Grüngürtel. Eine Dunstwolke aus Kölsch und Glückseligkeit vermischt sich mit den Nebelschwaden über dem Decksteiner Weiher.

28. Mai 2012
Der 1.FC Köln macht weiter Nägel mit Köpfen und präsentiert Christoph Daum als neuen Sportdirektor. Assistiert wird er künftig von Bodo Illgner, der seine guten Kontakte nach Spanien spielen lassen soll. Auch personell ist einiges zu verkünden: Die Verträge von Michael Rensing und Retter Chong Tese werden verlängert, der FC erklärt ferner alle Stammspieler für unverkäuflich. Die Mannschaft soll nur punktuell verstärkt werden.

2. Juli 2012
Die Europameisterschaft in Polen und der Ukraine ist gespielt, das Turnier war ein voller Erfolg: Deutschland holt den Titel, Gastgeber Polen erreicht das Halbfinale, Griechenland das Viertelfinale. Die FC-Spieler Adam Matuschyk und Kostas Giannoulis konnten ihren Marktwert durch starke Spiele vervielfachen, die Top-Clubs stehen Schlange. Am Ende gelingt es den FC-Machern, Giannoulis für 8 Millionen Euro an Manchester City zu veräußern. Matuschyk wechselt für 10 Millionen Euro zu Real Madrid, um den Konkurrenzkampf im defensiven Mittelfeld zu erhöhen. Selbst Slawomir Peszko wird man los (polnische Spieler sind nach der starken EM en vogue). Der Flügelflitzer wechselt für 5 Millionen Euro nach China.

3. Juli 2012
Der 1. FC Köln macht von einer Geheim-Klausel Gebrauch: In weiser Voraussicht hat sich der FC ein Rückkaufsrecht für Lukas Podolski gesichert. Für fixierte 20 Millionen Euro kehrt der „Prinz“ zurück in die Domstadt. Die Euphorie ist gigantisch, der FC verkauft tausende Poldi-Trikots am einem Tag. Auch ein „Welcome back“-Spiel gegen den FC Arsenal wird vereinbart. Ansonsten soll die Mannschaft kaum verändert werden. Sportdirektor Daum: „Diese Mannschaft ist wie eine Pflanze. Die Triebe kann man bereits erkennen. Jetzt wollen wir ihr Wachstum nicht durch einen neuen Dünger stören.“

18. August 2012
1. Hauptrunde im DFB-Pokal: Der FC hat mit dem brandenburgischen Verbandsligisten SV Falkensee-Finkenkrug ein vermeintlich leichtes Los gezogen. Dennoch spielt man in Bestbesetzung, also auch mit Abwehr-Kante Lukimya und Rückkehrer Podolski. Es wird ein lockeres 7:0. Podolski trifft dreimal, auch sein eigentlich schon ausgemusterter Sturmpartner Milivoje Novakovic hat wieder die Form früherer Tage und steuert zwei Treffer bei.

25. August 2012
Saisonstart in der Bundesliga: Der 1.FC Köln gewinnt mit 1:0 beim FC Bayern. Der eingewechselte Chong Tese nutzt ein Missverständnis zwischen Manuel Neuer und Jerome Boateng eiskalt aus.

11. November 2012
Ausgerechnet auf den Start der Karnevalssession legt die DFL das Derby gegen Borussia Mönchengladbach. Dem FC, der eine starke Saison spielt und nach 12 Spieltagen auf Rang vier liegt, gelingt die Revanche für die unzähligen Derby-Niederlagen der letzten Jahre. Beim 4:0 in Müngersdorf krönen die Sündenböcke der Vorsaison ihre guten Leistungen der letzten Wochen. Pedro Geromel, Miso Brecko, Sascha Riether und Mato Jajalo schießen die „Elf vom Niederrhein“ ab. Die Favre-Elf ist dagegen auf dem Boden der Tatsachen gelandet und rutscht durch die Pleite erstmals auf den Relegationsplatz. Die Kölner Medien überschlagen sich am nächsten Tag: „Der Geißbock hat Bock auf Europa!“

15. Dezember 2012
Die Hinrunde ist beendet, der 1.FC Köln überwintert mit sensationellen 33 Punkten auf dem Champions League-Qualifikations-Platz 4. Lukas Podolski führt die Torschützenliste mit 13 Treffern an, Flügelflitzer Christian Clemens (5 Tore, 9 Assists) hat sich derweil in die Notizbücher der Top-Clubs gespielt und auch schon für Europameister Deutschland debütiert. Weitere Überraschung der Hinrunde: Kevin McKenna, der mit Assani Lukimya und Keeper Michael Rensing eine Abwehr aus Granit bildet (nur 11 Gegentore in 17 Spielen). Der mittlerweile abgesetzte Kapitän Pedro Geromel, der seine Binde an Schaefer-Liebling Lukas Podolski abgeben musste, ist nur noch zweite Wahl und forciert im Winter seinen Wechsel nach China.

2. Januar 2013
Trainingsauftakt in Köln. Sportdirektor Christoph Daum gibt das Ziel für die Rückrunde aus: „Wir haben 33 Punkte. Absteigen können wir nicht mehr. Wir müssen die Gunst der Stunde nutzen und in den Europapokal einziehen.“

4. Januar 2013
Transfer-Hammer: Borussia Dortmund hat im Wettbieten um Neu-Nationalspieler Christian Clemens gegen den FC Bayern die Oberhand behalten und sich die Dienste der „Rakete“ ab der Saison 2013/14 gesichert. Schlanke 15 Millionen überweist der BVB ans Geißbockheim und legt noch Kevin Großkreutz obendrauf. BVB-Trainer Jürgen Klopp: „Christian Clemens ist ein geiler Typ und ein großartiger junger Spieler, der richtig Hunger hat und sich bei uns noch weiter entwickeln wird. Im Grunde kann ich ihm gar nichts mehr beibringen. Ich bin einfach nur stolz, ihn bald trainieren zu dürfen.“

6. Januar 2013
Martin Lanig nutzt eine Verletzungspause, um als „Bachelor“ in der gleichnamigen RTL-Show aufzutreten.

18. Januar 2013
Im ersten Spiel der Rückrunde lehrt der FC dem FC Bayern erneut das Fürchten. Der Champions League-Sieger spielt eine schwache Saison und muss nach der 1:3-Pleite in der Domstadt ernsthaft um die Champions League-Qualifikation bangen. Vor allem die löchrige Abwehr um „Sollbruchstelle“ Jerome Boateng bereitet dem Rekordmeister Sorgen.

9. Februar 2013
Durch ein 4:0 bei Bayer Leverkusen sichert sich der FC am Karnevalswochenende die Tabellenführung in der Bundesliga. Leverkusens Sportdirektor Rudi Völler besänftigt nach dem Spiel: „Was die Kölner da spielen, ist absolute Klasse. Wir haben versucht, mitzuspielen. Aber gegen diese Offensiv-Maschine mit lauter Weltklasseleuten hast du einfach kaum eine Chance.“

3. April 2013
Pokal-Halbfinale gegen den FC Bayern in Müngersdorf. In einem hart umkämpften Spiel steht es nach 120 Minuten 0:0. Kevin McKenna, der seit Wochen heftig mit dem FC Bayern flirtet, verschießt den entscheidenden Elfmeter. Schade, der Traum von Berlin ist ausgeträumt. Dafür steht der FC in der Meisterschaft immer noch blendend da, hat trotz einer kleinen Schwächephase Rang vier so gut wie sicher.

18. Mai 2013
Die Saison ist vorbei, der FC wird sensationell Vierter! Doch dunkle Wolken ziehen am Geißbockheim auf: Trainer Frank Schaefer ziert sich mit der Vertragsverlängerung. Er fordert starken Ersatz für die abwandernden Stars Christian Clemens und Kevin McKenna. Die Lage wird dadurch verkompliziert, dass Schaefer heftig vom FC Bayern umworben wird.

25. Mai 2013
Sportdirektor Christoph Daum glättet die Wogen: Nachdem die Transfers von Mitchell Weiser (kehrt für 5 Millionen vom FC Bayern zurück), Patrick Helmes (kommt für 4 Millionen aus Wolfsburg) und Per Mertesacker (kommt für 10 Millionen vom FC Arsenal) klar gemacht werden, verlängert auch Frank Schaefer seinen Kontrakt bis zum 30. Juni 2016.

P.S.: Dieser Text ist natürlich Quatsch. Hätte der FC tatsächlich die Klasse gehalten, würde er nächstes Jahr natürlich Deutscher Meister werden… Auch Parallelen zu Borussia Mönchengladbach wären reiner Zufall…

1 Kommentar

Derzeit kein Ping

  1. König Ott sagt:

    Da bekommt man wieder richtig (Geiß-)Bock auf die neue Saison!
    Das DFB-Pokal Finale sollte für den FC locker drin sein!

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Sie können diese HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*