«

»

Mrz
08

Lewandowski – Fußballer des Jahres in Polen

Robert Lewandowski ist aktuell einer der gefragtesten Fußballspieler weltweit. Bereits zum siebten Mal wurde er nun zum Fußballer des Jahres in seinem Heimatland Polen gewählt. Der 29-Jährige ist nicht nur Torjäger beim deutschen Rekordmeister FC Bayern München, sondern auch Spieler in der polnischen Nationalmannschaft, für die er 15 Tore in der WM Qualifikation schoss.

Robert Lewandowski ist nicht nur mal wieder zum Fußballer des Jahres gewählt worden, er spielt auch für einen der besten Fußballvereine weltweit, dem FC Bayern München. Der Fußballverein aus Süddeutschland führt aktuell souverän die Bundesligatabelle an, Lewandowskis Ex-Klub Borussia Dortmund und auch alle anderen können längst nicht mehr folgen. Zudem steht das Team, das derzeit von Jupp Heynckes trainiert wird, im Halbfinale des DFB Pokals und muss sich am 17. April gegen Bayer Leverkusen behaupten.

Übrigens wurde der FC Bayern München bereits 27 Mal Deutscher Meister, 18 Mal DFB Pokalsieger und gewann 7 Mal den Deutschen Supercup. Robert Lewandowski hat sicherlich zum einen oder anderen Pokal beigetragen. Außerdem hat er im Februar den Rekord seines Trainers Jupp Heynckes eingestellt mit seinem Treffer gegen den FC Schalke. Beide, Lewandowski und Heynckes, trafen in elf Heimspielen in Folge. Heynckes war dieses Kunststück vor mehr als 40 Jahren allerdings im Trikot von Borussia Mönchengladbach gelungen.

Polens Fußballer des Jahres: Lewandowskis einsame Dominanz

Für die polnische Nationalmannschaft hat Lewandowski bereits 91 Spiele bestritten und 51 Tore erzielt. Kein Wunder also, dass er mal wieder zum Fußballer des Jahres in seiner Heimat von dem Magazin Pilka Nozna gewählt wurde. Robert Lewandowski freut sich über die Auszeichnung und fühlt sich geehrt. Seit 2011 gewann der mittlerweile 29-Jährige jede Auszeichnung zum Fußballers des Jahres. Doch auch vor dem Jahr 2011 gewannen einige polnische Fußballer, die in der Bundesliga spielten, diese Auszeichnung.

Da wäre zum einen der heutige Wolfsburger Jakub Blaszczykowski, der den Titel 2008 und 2010 in seiner Zeit beim BVB erhielt und von 2005 bis 2007 Ebi Smolarek, der ebenfalls beim BVB spielte. In den Jahren 2003 und 2004 wurde zudem der ehemalige Spieler des 1. FC Nürnberg und von Bayer Leverkusen, Jacek Krzynówek, gekürt. Jedoch bekam keiner dieser Spieler siebenmal die Auszeichnung des Fußballers des Jahres in Folge.

Rekorde sind Lewandowskis Leben

Doch wer ist dieser Fußballer eigentlich, der so viele Rekorde einfährt und Treffer erzielt? Robert Lewandowski wurde im August 1988 in Warschau geboren. Bereits mit acht Jahren begann er mit dem Fußballspielen bei Partyzant Leszno. Danach wechselte er in die Jugendabteilung des Varsovia Warschau. Nach seiner Zeit beim Viertligisten Delta Warschau und dem Zweitligisten Legia Warschau wechselte er zum Drittligisten Znicz Pruszków mit denen er in die zweite Liga aufstieg. Mit 21 Toren in 32 Spielen wurde er Torschützenkönig in der Saison 2007/08.

Sein erstes Tor in einem internationalen Vereinswettbewerb erzielte er im Jahr 2008 mit dem Erstligisten Lech Posen, zu dem er im Juni 2008 wechselte. Innerhalb kürzester Zeit wurde er zum „Newcomer des Jahres“ und zur „Neuentdeckung der Saison“ 2008/09 gekürt. Im Jahr 2010 wechselte er zur Borussia Dortmund, wo er bis 2014 blieb und in seinem letzten Jahr mit 20 Toren erstmals Torschützenkönig der Bundesliga wurde. Schließlich wechselte Robert Lewandowski zur Saison 2014/15 zum FC Bayern München, für den er auch heute noch spielt. In seinem ersten Jahr erzielte er gegen den VfL Wolfsburg beim 5:1-Erfolg fünf Tore in nur neun Minuten – bis heute in den ersten Ligen weltweit ein einsamer Rekord.

Lewandowskis Weg noch nicht am Ende

Robert Lewandowski, der in eine sehr sportliche Familie geboren wurde, legte eine steile Karriere hin, die noch nicht vorbei ist. Mit seinen Vereinen wurde er Polnischer Meister, Champions-League-Finalist, Deutscher Meister und DFB Pokalsieger. Neben diesen, erhielt er aber auch noch viele andere Auszeichnungen unter anderem zum Sportler des Jahres, BVB Spieler der Saison und viele andere.

Übrigens ist der gebürtige Pole mit der Karateka Anna verheiratet, die bereits die Goldmedaille bei der Fudokan-Karate-WM in Prag holte. Er ist zudem UNICEF-Botschafter und hat im Jahr 2017 sein Bachelorstudium an der Sporthochschule Warschau erfolgreich beendet. Bei so viel Erfolg bleibt es nur abzuwarten, was sein nächster sein wird.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Sie können diese HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*