«

»

Mai
14

Phänomen Borussia Dortmund – Wie gut ist der BVB eigentlich?

Der FC Bayern München kann sich am kommenden Samstag den Sieg in der Champions League sichern. Gewännen sie den Titel, dürften sich die Bayern “beste Vereinsmannschaft Europas“ nennen. Zugleich hat der FC Bayern aber auch in den letzten sieben Monaten drei Mal gegen Borussia Dortmund verloren. Kann eine solche Mannschaft tatsächlich die beste Mannschaft Europas sein? Anders gefragt: Kann es sein, dass Borussia Dortmund momentan das beste Team des Kontinents ist?

Von ganz wenigen Spielen abgesehen, hat Borussia Dortmund eine “perfekte“ Saison gespielt. Drei Pleiten an den ersten sechs Bundesliga-Spieltagen ließen nicht wirklich auf eine erfolgreiche Titelverteidigung des BVB schließen. Doch die Mannschaft fing sich in einer nie dagewesenen Weise und holte sich letztlich souverän und verdient die Schale. Oft zeigte der BVB Zauberfußball, oft genug gewann die Klopp-Truppe ihre Spiele aber auch abgeklärt und mit dem berühmten “Glück des Tüchtigen“.

Dortmund ist etwas mehr wie Bayern geworden

Diese Qualität hatte der BVB in der vergangenen Saison noch nicht. Und auch in dieser Spielzeit beschränkte sich diese Abgeklärtheit “nur“ auf Bundesliga und DFB-Pokal. In der Champions League agierte Dortmund dagegen „hohl“, wie Mats Hummels es im Interview mit der Sport-Bild in der vergangenen Woche analysierte. Chancen hatte der BVB in allen Spielen, vor allem gegen Arsenal und in Marseille ließ man allerdings Hochkaräter am Stück liegen. Hinzu kamen unerklärliche, selten gesehene und fast immer ausgenutzte Abwehrfehler, die gegen Arsenal, in Piräus sowie in beiden Spielen gegen Marseille Punkte und somit das Weiterkommen kosteten.

Wo steht der BVB im internationalen Vergleich?

In Europa fehlte dem BVB also noch etwas. Doch wer eine Mannschaft wie Bayern München, die ihrerseits von jedermann als eine der besten des Kontinents bezeichnet wird und sich die Finalteilnahme in der Champions League redlich verdient hat, fünf Mal in Serie schlägt, der dürfte zu Höherem berufen sein.

Provokant gefragt: Sind die Dortmunder eine internationale Spitzenmannschaft? Sind sie vielleicht sogar die derzeit beste in Europa? Oder wissen sie einfach “nur“, wie sie die Münchner zu bespielen haben? Diese Frage wird mindestens bis zum Beginn der neuen Saison Ende August im Raum stehen bleiben. Auf die Antwort bin ich aber jetzt schon gespannt.

P.S.: Bislang ist es etwas untergegangen, aber der FC Bayern ist kurz davor, mit Bayer Leverkusen gleichzuziehen. Nach Platz zwei in Meisterschaft und Pokal droht im schlimmsten Fall das „Vize-Triple“. Hoffen wir für den FCB, dass dieser Titel der „Werkself“ allein vorbehalten bleibt.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Sie können diese HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*