«

»

Mrz
14

Welche Bundesliga-Rekorde der FC Bayern 2012/13 pulverisieren kann

Dass der Deutsche Meister 2012/13 FC Bayern München heißen wird, ist allerspätestens nach dem 25. Spieltag Gewissheit. Angesichts von 20 Punkten Vorsprung auf den ersten „Verfolger“ Dortmund darf man sich vielmehr damit auseinandersetzen, welche Rekordmarken die Münchner in dieser Saison noch zu Fall bringen können. Ein Überblick.

Auch liebevoll recherchierte und vielgelesene Artikel wie dieser (Danke nochmal!) verlieren irgendwann ihre Aktualität. Mittlerweile ist die 50. Bundesliga-Spielzeit Geschichte. Hier daher ein Überblick über die Bundesliga-Rekorde, die der FC Bayern München in der Saison 2012/13 TATSÄCHLICH aufgestellt hat: http://www.aktives-abseits.de/alle-bundesliga-rekorde-des-fc-bayern-in-der-saison-201213/

Meiste Punkte in einer Saison

Erst in der vergangenen Saison schraubte Borussia Dortmund die Liga-Bestmarke auf 81 Punkte (25 Siege, 6 Unentschieden, drei Niederlagen) und überbot damit den Uralt-Rekord des FC Bayern von 79 Punkten aus der Saison 1971/72 (damals zur Zeit der Zwei-Punkte-Regel noch 55:13 Punkte). Die Bayern von 2012/13 stehen nach 25 Spieltagen bei 66 Punkten (21 S, 3 U, 1 N). Fünf Siege und ein Unentschieden würden bereits einen neuen Rekord bedeuten, der FCB dürfte sich dann sogar noch drei Pleiten leisten.

Meiste Siege in einer Saison

Diesen Rekord teilt sich die Meistermannschaft des BVB 2011/12 mit der des FCB von 1972/73: Insgesamt 25-mal gingen beide Mannschaften als Gewinner vom Platz. Fünf Siege aus den letzten neun Spielen würden den Bayern von 2012/13 den alleinigen Rekord bringen.

Wenigste Niederlagen in einer Saison

Hier kann die aktuelle Bayern-Mannschaft „nur“ noch mit sich selbst gleichziehen: Wegen des Eigentors von Jerome Boateng zum 1:2 gegen Bayer Leverkusen am 9. Spieltag hat die aktuelle Bayern-Mannschaft bereits einmal verloren. Ebenfalls nur eine Saison-Niederlage hatte der FCB in der Saison 1986/87 auf dem Konto – allerdings auch stolze 13 Unentschieden.

Frühester Deutscher Meister

Sofern sich der FC Bayern keine Blöße gibt und die Konkurrenz aus Dortmund und Leverkusen „mitspielt“, könnte die Meisterschaft in dieser Saison bereits nach dem 27. Spieltag entschieden sein. Selbst wenn der BVB seine nächsten Spiele gewinnen sollte, können die Münchner – angesichts von aktuell 20 Punkten Vorsprung – den Titel aus eigener Kraft bereits nach 28 Runden klar machen. Die bisherige Bestmarke (Meister nach 30 Spieltagen) stellte der FC Bayern in den Spielzeiten 1972/73 und 2002/03 auf.

Größter Punkteabstand

Auch hier jagt der FC Bayern seinen eigenen Rekord. Der wurde in der Saison 1972/73 aufgestellt. Damals hatte man – umgerechnet auf die Drei-Punkte-Regel – nach 34 Runden 20 Punkte Vorsprung auf Vizemeister 1. FC Köln. Aktuell liegt der Vorsprung der Bayern genau auf Rekord-Niveau.

Bester Rückrundenstart

Den hat man mit acht Siegen in Folge in der laufenden Saison aufgestellt und kann ihn noch weiter ausbauen.

Beste Rückrunde

Die hat der BVB im Vorjahr hingelegt mit 47 Punkten (15 Siege, 2 Unentschieden). Die Bayern müssen die Saison schon hochprofessionell zu Ende bringen, um diese Bestmarke zu knacken. Dieser Rekord ist im Übrigen zugleich auch der für die beste Halbserie der Liga-Geschichte. In der besten Hinrunde aller Zeiten holten die Bayern 2005/06 „nur“ 44 Punkte.

Meiste Siege in Folge innerhalb einer Saison

Mal nicht die Bayern! Borussia Mönchengladbach (1986/87) und der VfL Wolfsburg (2008/09) gewannen einst zehn Ligaspiele hintereinander. Die Bayern stehen aktuell bei acht. Gewinnt man bei Bayer Leverkusen, gegen den Hamburger SV und bei Eintracht Frankfurt, gehört der Rekord den Münchnern. Saisonübergreifend haben die Bayern zwischen März und September 2005 übrigens satte 15 Mal gewonnen. Diesen Wert könnte man noch in der laufenden Saison knacken.

Beste Auswärtsbilanz in einer Saison

In der Fremde war in 50 Jahren Bundesliga noch nie eine Mannschaft so gut: Bei zwölf Auswärtsfahrten sprangen bislang elf Siege und ein Unentschieden bei 28:1 Toren heraus. Das macht 34 Punkte. Die vom BVB in der Vorsaison aufgestellte Bestmarke von 37 Punkten (11 S, 4 U, 2 N; 36:13 Tore) dürfte bald Vergangenheit sein.

Wenigste Gegentore in einer Saison

Oliver Kahn und seine Abwehr mussten in der Saison 2007/08 lediglich 21 Treffer hinnehmen. Die Bayern von 2012/13 stehen bei zehn. Sofern man den Gegnern, wie zuletzt Fortuna Düsseldorf, nicht häufiger zwei Tore spendiert, dürfte diese Marke fallen.

Wenigste Auswärtsgegentore in einer Saison

Hier ist der VfB Stuttgart mit elf Gegentoren aus dem Spieljahr 2003/04 bislang spitze. Die Bayern haben erst eins kassiert. Bei nur noch fünf Gastspielen dürfte dieser Rekord deutlich unterboten werden.

Beste Tordifferenz

Aktuell liegen die Bayern bei +57 Toren, der selbst aufgestellte Rekord aus der Saison 1971/72 bei +63. Damals netzte man zwar 101-mal ein (allein Gerd Müller erzielte 40 Tore), doch die Abwehr um Sepp Maier ließ auch 38 Treffer zu.

Tabellenführungen in einer Saison

Hier kann und wird der FC Bayern „nur“ seinen eigenen Rekord aus den Spielzeiten 1972/73, 1984/85 und 2007/08 einstellen, als man vom 1. bis zum 34. Spieltag den „Platz an der Sonne“ innehatte.

Bereits eingetütet…
…haben die Bayern in dieser Saison die inoffiziellen Titel „Bester Saisonstart“ mit acht Siegen in Folge und „Frühester Herbstmeister“ (nach dem 14. Spieltag).

Schwierig zu schaffen…
…ist die Bestmarke „Meiste Tore in einer Saison“ (101; 1971/72). Hier steht der FCB derzeit bei 67 (2,68 pro Spiel), was auf 34 Spieltage hochgerechnet „nur“ 91 Tore ergeben würde.

Definitiv nicht mehr zu schaffen…
…ist die „Beste Heimbilanz“ in einer Saison. Nach einer Niederlage in der Allianz-Arena (gegen Leverkusen) und zwei Remis (gegen Dortmund und Gladbach) können die Bayern die Bilanz des FC Schalke 04 aus der Saison 1971/72 von 16 Heimsiegen bei nur einem Unentschieden schon längst nicht mehr erreichen. Die Königsblauen kassierten damals auch lediglich acht Gegentore im heimischen Stadion, die Bayern bislang „schon“ neun.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Sie können diese HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*